Potato Soup | Kartoffelsuppe

Sharing is caring!


My first online recipe

[Den Text auf 🇩🇪 findest du unten]

I’ve received quite a few request regarding my recipes lately so I figured it might be about time to make them publicly available. As I am knew to the “recipe publication business” I chose something easy that I love to get a feel for what it even means to publish a recipe. As it turns out this is a lot (!) more work than just throwing things together in a pot, which I usually do quite intuitively.

As I try to keep as much of my content available in English and German with as few separate pages as possible, I want to do that with the recipes as well. Also not an easy task, as it turned out along the way 🙂 So please let me know if this format works for you or if you have suggestions for improvements.

So here it comes… I am excited to share my first public recipe with you and of course it involves potatoes – which shouldn’t come as a surprise to anybody who knows me 🙂

I hope you enjoy the result, both mine and yours – now let’s cook up a storm!

[Scroll down for recipe]


Mein erstes Online-Rezept

In letzter Zeit erreichten mich einige Anfragen zu meinen Rezepten, also dachte ich es ist an der Zeit, diese öffentlich zugänglich zu machen. Da ich ein Neuling im “Rezept-Veröffentlichungs-Geschäft” bin, habe ich mich für ein einfaches Gericht entschieden, um erstmal ein Gefühl dafür zu bekommen, was es überhaupt bedeutet, ein Rezept zu veröffentlichen. Wie sich herausstellt ist es eine Menge mehr Arbeit, als intuitiv irgendwelche Sachen in den Topf zu werfen, wie ich es sonst tue.

Da ich versuche so viel meines Contents auf Deutsch und Englisch bereitzustellen und das mit so wenig separaten Seiten wie möglich, möchte ich dies auch bei den Rezepten versuchen. Ebenfalls gar keine so einfache Aufgabe, wie ich feststellen musste 🙂 Also lasst mich bitte wissen, ob dieses Format für euch so passt oder falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, gerne her damit!

So und jetzt ist es soweit… Ich freue mich sehr mein erstes Rezept öffentlich mit euch zu teilen. Und natürlich hat es mit Kartoffeln zu tun, was keinen überraschen sollte, der mich kennt 🙂

Ich hoffe ihr habt Spaß mit dem Ergebnis – meinem und eurem – und jetzt lasst uns die Kochlöffel schwingen!


🇺🇸 INGREDIENTS ✿ ZUTATEN 🇩🇪


For 3-4 servingsFür 3-4 Portionen
18 oz. Potatoes500g Kartoffeln
2 Carrots2 Karotten
1 Celery stick1 Stange Sellerie
2 Onions2 Zwiebeln
2 Cloves of garlic2 Knoblauchzehen
Coconut oil Kokosöl
Smoked tofuRäuchertofu
For the croutons:Für die Croutons:
BaguetteBaguette
GarlicKnoblauch
Olive oil Olivenöl

🇺🇸 SPICES ✿ GEWÜRZE 🇩🇪


SaltSalz
PepperPfeffer
ParsleyPetersilie
Herbs de ProvenceKräuter der Provence
Ginger (fresh)Ingwer (frisch)
Turmeric (fresh)Kurkuma (frisch)

🇺🇸 PREPARATION 🇺🇸


[Das Rezept auf 🇩🇪 findest du unten]

Cut all ingredients, doesn’t have to be too small, as everything will me pureed later on anyway.

First sauté the onions in the coconut oil. Little by little add the carrots, celery, 3/4 of the garlic (save rest for later), ginger and turmeric. Sauté everything for about 10 minutes and stirr occasionally. Season to your liking.

Add water (about 33 fl.oz) and the chopped potatoes. Cover and boil for about 25 minutes on medium heat.

While the soup is boiling, cut the baguette in little pieces and heat olive oil in a pan. Add the rest of the garlic and sauté for a few mins. Now add the baguette pieces and fry them in the garlic oil. Keep an eye on it, it should be brown and crunchy – not burned 🙂 Set aside when done.

Now puree the soup with an immersion blender. Of course you can also use a regular blender, I personally just find that unhandy. If you find the consistency too thick, simply add more water. In that case you might have to add some more seasoning as well.

Cut the smoked tofu in little pieces and add to the pot. Keep some for decorative purposes later. Let the pureed soup simmer for another 10-15 minutes. The longer, the better, if you’re not starving yet 🙂 In fact when it comes to soup I even like to let it cool down a bit before serving, as I find it enhances the flavor. That’s why most soups taste even better the next day.

And here comes my special (optional) secret ingredient: Add a heaped teaspoon or even tablespoon of coarse mustard for an extra taste explosion. I love it – but have to admit that I add mustard to almost everything 🙂

Serve the soup in a bowl, add croutons and the leftover smoked tofu, sprinkle with fresh ground pepper and a bit of parsley – Done!

Enjoy your meal!

If you try this recipe feel free to leave a comment here. When you post your finished creation on Instagram, please use the hashtag #VeganVentures and tag @plantbased.around.the.world. Thanks!


Never want to miss out on new recipes and other #VeganVentures news again? As easy as 1, 2,3 🙂 Just sign up for our mailing list and you’ll be the first to know about exciting updates


🇩🇪 ZUBEREITUNG 🇩🇪


Alle Zutaten klein schneiden. Muss nicht zu klein sein, da sie später sowieso püriert werden.

Zuerst die Zwiebeln im Kokosöl andünsten. Nach und nach Karotten, Sellerie, 3/4 des Knoblauch (hebe den Rest für später auf), Ingwer und Kurkuma hinzugeben. Alles ca. 10 Minuten dünsten, dabei immer wieder umrühren. Nach Belieben würzen.

Jetzt Wasser dazu geben (ca. 1l) und die in Stücke geschnittenen Kartoffeln hinzufügen. Alles für ca. 25 Min. bei mittlerer Hitze am besten abgedeckt kochen lassen.

Während die Suppe köchelt, das Baguette in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne Olivenöl heiß machen. Den restlichen Knoblauch hinzu geben und etwas anschwitzen. Jetzt das Baguette hinzugeben und ebenfalls im Knoblauchöl anbraten. Behalte es im Auge, es sollte gebräunt und knusprig, nicht verbannt sein 🙂 Stelle die fertigen Croutons beiseite.

Jetzt die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Das geht natürlich auch in einem normalen Mixer, finde ich persönlich aber sehr umständlich. Falls dir die Konsistenz zu dick ist, einfach mehr Wasser hinzufügen. In dem Fall musst du aber wahrscheinlich auch nochmal nachwürzen.

Räuchertofu in kleine Stücke schneiden und hinzugeben. Ein paar Stückchen kannst du noch für später als Deko aufheben. Alles für weiter 10-15 Minuten köcheln lassen. Je länger, desto besser – falls du noch nicht am Verhungern bist 🙂 Suppen lasse ich generell sogar gerne vorm Servieren erst etwas abkühlen, das verstärkt den Geschmack – deshalb schmecken die meisten Suppen auch am nächsten Tag noch besser!

Und jetzt noch ein (optionaler) Geheimtipp: Zum Schluss einen großzügigen Tee- oder sogar Esslöffel groben Senf hinzugeben für den besonderen Geschmackskick. Ich liebe es, aber ich stehe auch wirklich auf Senf und esse ihn zu fast allem:)

Suppe in einer Schüssel mit den Croutons und dem restlichen Räuchertofu hübsch anrichten und zum Schluss noch mit frisch gemahlenem Pfeffer und Petersilie bestreuen – fertig!

Lass es dir schmecken!

Wenn du das Rezept ausprobierst, hinterlasse mir dazu gerne einen Kommentar hier. Falls du deine fertige Kreation auf Instagram postest, verwende bitte den Hashtag #VeganVentures und tagge @plantbased.around.the.world. Danke!


Du möchtest künftig keine neuen Rezepte und andere #VeganVentures News mehr verpassen? Nichts einfacher als das, abonniere einfach unseren Newsletter und du erfährst als erstes, wenn es etwas spannendes zu berichten gibt 🙂

Weitere Inspirationen für ein nachhaltiges, veganes Leben sowie hilfreiche Alltagsbegleiter und Lesestoff habe ich hier zusammengestellt. Vielleicht ist ja auch etwas für dich dabei.


WERBUNG IN EIGENER SACHE

Shampoo Thoughts on Happiness
#ANASHA – Die Reise beginnt

Sharing is caring!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *